Drei zauberhafte Pumis

Drei zauberhafte Pumis

Wie Ihr an Döhme, Nero, Lillus, Shelly, Valia und aktuell an Luise sehen konntet, unterstützen wir sehr gerne Nadja Steinwachs und ihr Engagement für ein ungarisches Tierheim.

Wir berichteten ja schon, dass nach neuester Regelung nur noch eine bestimmte Anzahl von Tieren in diesem Tierheim aufgenommen werden darf. So gehörte auch Luise zu den 70 überzähligen Hunden.
Die Tierschützer in Ungarn sind verzweifelt, denn ein „Abbau“ allein durch Vermittlung in Ungarn ist nicht möglich.

Als Bouvier in Not sind wir zwar nicht die richtige Plattform für die Vermittlung fremder Rassen, aber Pulis und Pumis haben bei uns eine gute Chance, schnell ein neues Zuhause zu finden.
Obwohl viel kleiner als der Bouvier des Flandres, sind sie ihm vom Charakter her ähnlich. So wie der Bouv sind auch Pumis und Pulis Hütehunde und daher ist mutiges und eigenständiges Handeln ihnen nicht fremd. Auch bestechen die „Minis“ durch ihre Intelligenz.

Wir haben noch zu allen Pumi-und Puliadoptanten Kontakt und ausnahmslos alle sind von ihren „Bonsai-Bouvs“ begeistert.

Langer Rede kurzer Sinn, wir möchten Euch heute drei neue Zwerge ans Herz legen. Vielleicht bekommen auch sie die Chance, schon bald Euer Leben zu bereichern.

Da ist Kormi, ein Pumi- Mädchen von ca. 1, 5 Jahren.
Sie wurde als Junghund im Straßengraben gefunden. Kormi ist lieb, aktiv, verspielt, verträglich, aufgeschlossen und neugierig.

Bendeguz und Bela sind zwei Pumi Mix Jungen und wurden ca. im August 2018 geboren.
Die Brüder sind aktiv, klug, verträglich, fröhlich, freundlich, aufgeschlossen und als echte Hütehunde natürlich auch wachsam. Sie werden getrennt voneinander vermittelt.

Auf den Fotos 1-3 seht Ihr Bela, danach kommt sein Bruder Bendeguz und die zwei letzten Fotos zeigen Kormi.

Zurück