Kalle

Kalle

 

Aktualisierung vom 30. August 2020

Am letzten Donnerstag war es endlich soweit, Kalle durfte in sein neues Zuhause ziehen!

Nach 1,5 Jahren in der Obhut von BiN und vielen, vielen Trainingsstunden durch Roland Schmitz und das Team des Tannenhofs, fand sich die richtige Familie für Kalle.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie K. für die Adoption von unserem Goldbärchen!

 

 

20. Juni 2020

Kalles Entwicklung verläuft weiterhin sehr positiv!
Inzwischen ist Kalle im Umgang mit Artgenossen völlig unproblematisch.
 
In der Auffangstation helfen regelmäßig Hundefreunde beim Ausführen der Notnasen.
Aber da Kalle nicht zuverlässig leinenführig war, konnte man den Spaziergängern Kalle bisher nicht mitgeben.
Das permanente Training hat sich ausgezahlt und seit kurzem kommt auch der große Blonde in den Genuss richtig langer Spaziergänge bzw. Joggingrunden.

21. Mai 2020

Kalle war bisher einer unserer schwierigsten Fälle und es war zeitweise wirklich zum Verzweifeln.

Gar nicht so sehr was die Erziehung von Kalle anbelangt, sondern seine enorm hohe Grundaufgeregtheit brachte große Probleme mit sich. Unter anderem verlor er immer wieder an Gewicht.
Kalle wurde zeitweise 3 Mal täglich gefüttert und musste nach dem Fressen in eine Box, denn die Gefahr einer Magendrehung war zu groß. Die letzte Fütterung fand am Abend statt, dann war es ruhig und auch für Kalle gab es nichts mehr zu sehen oder zu springen.

Durch intensives Training wurde Kalle ruhiger und konnte Roland zu Hausbesuchen begleiten. Dort assistierte Kalle, wenn es um die Sozialisierung von Artgenossen ging. Die Autofahrten zu den Hausstunden waren kein Problem, Kalle akzeptierte die Autobox sofort.

Als sich Kalles positives Verhalten gefestigt hatte, konnte er auch kastriert werden. Nach der Kastration Kalle im Heilungsprozess ruhig zu halten, war dann aber eine ganz besondere Herausforderung.

Im März wurde Kalle mit einer netten Bouveline vergesellschaftet, die er nicht nur akzeptiert, sondern deren Anwesenheit ihm richtig gut tut.

Im April erreichte uns eine ganz fantastische Nachricht: Kalle war, unter Aufsicht von Roland, im großen Rudel und hatte dort sehr viel Spaß. Inzwischen ist Kalle ein Teil des Rudels und es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen mehr nötig. 

Diesen Erfolg haben wir Roland Schmitz und dem Team des Tannenhofs zu verdanken.
Herzlichen Dank für Eure fantastische Arbeit!

 

10. Februar 2020

Vor fast einem Jahr wurden wir vom TH in Traunstein um Vermittlungshilfe für den 2-jährigen Bouvel Beluga gebeten.

So wie uns Beluga beschrieben wurde, war er nicht vermittelbar. Der hübsche Blonde, der schon 6 Monate im TH verbracht hatte, lief Gefahr ohne Training zum "Wanderpokal" zu werden. Das TH sah es im Grunde so wie wir und gab Beluga in die Obhut von BiN. 

Beluga, der von uns in Kalle umgetauft wurde, hat eine hohe Grundaufgeregtheit, für die sicherlich auch eine genetische Veranlagung vorliegt. Kalle reagierte auf jede Art von Dynamik. Ferner wurde versäumt ihn mit Artgenossen zu sozialisieren.

Für freuen uns nun sehr sagen zu können, dass der stete Einsatz in der Auffangstation Früchte trägt! 

Kalle ist inzwischen in der Lage entspannt bei Hundebegegnungen an der Leine zu gehen. Auch durfte er schon den Trainer zu einem Hausbesuch begleiten und hat die dafür notwendige Autofahrt - in einer Box- ohne Probleme mitgemacht.

Da wir denken, dass Kalle, damit sich das Erlernte noch besser festigt, noch weiteres Training benötigt,  möchten wir Kalle zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in die Vermittlung geben.

Aber es ist möglich, unseren absolut liebenswerten und freundlichen Kalle schon jetzt kennenzulernen.

 

Kontakt: Gerda Fleer-Bovensiepen und Andrea Stöhr

info@bouvier-in-not.de oder 04271 – 788 00 13

 

Zurück