Kalle

Kalle

Vor einigen Monaten wurden wir vom TH in Traunstein um Vermittlungshilfe für den 2-jährigen Bouvel Beluga gebeten.
Nach dem wir mehr Infos über ihn eingeholt hatten, mussten wir eine Vermittlungshilfe ablehnen.
So wie uns Beluga beschrieben wurde, war er nicht vermittelbar. Der hübsche Blonde, der schon 6 Monate im TH verbracht hatte, lief Gefahr ohne Training zum "Wanderpokal" zu werden.
Das TH sah es im Grunde so wie wir und gab Beluga in die Obhut von BiN. 
Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und das Vertrauen bedanken. Auch möchten wir erwähnen, dass sich das Tierheim an den Kosten für Beluga beteiligt.


Beluga, der von uns in Kalle umgetauft wurde, hat eine hohe Grundaufgeregtheit, für die sicherlich auch eine genetische Veranlagung vorliegt. Ferner wurde versäumt ihn mit Artgenossen zu sozialisieren.

Da nach der Übernahme von Kalle zuerst noch einige gesundheitliche Fragen abgeklärt werden mussten, konnte erst vor wenigen Wochen mit dem Training begonnen werden.

Das Training sieht nun so aus, dass in der Auffangstation daran gearbeitet wird durch Führung und körperliche Auslastung einen ausgeglichenen Hund zu bekommen. Zurzeit wird noch in reizarmer Umgebung trainiert.


Es wird voraussichtlich noch einige Zeit dauern, bis der nächste Schritt, Training unter Ablenkung und Zusammenführen mit Artgenossen erfolgen kann.
Aber wir sind sehr zuversichtlich, dass das Training den gewünschten Erfolg erzielen wird.

An eine Vermittlung können wir jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht denken.

Kontakt: Gerda Fleer-Bovensiepen und Andrea Stöhr

info@bouvier-in-not.de oder 04271 – 788 00 13

 

Zurück