Kuno - RESERVIERT

Kuno - RESERVIERT

Kuno, der traurige Berliner Bär, sucht ein neues Zuhause

Kunos Frauchen verstarb ganz plötzlich und der 8-jährige Kuno kam mit Hilfe eines netten, hilfsbereiten Nachbarn in die Obhut von BiN.

Der freundliche Kuno kam in eine liebevolle private Pflegestelle zu Ute und Kai. Ganz herzlichen Dank an Euch zwei für die spontane Hilfe ohne Wenn und Aber!

Die Anfänge mit Kuno in der Pflegestelle waren nicht ganz einfach. Kuno litt sehr darunter, sein geliebtes Frauchen und sein gewohntes Umfeld verloren zu haben. Kuno weinte viel und fraß sehr schlecht.

Auch mochte er sich auf dem im ganzen Haus verlegten Fliesenboden nicht bewegen, was im Alltag so einige Probleme mit sich brachte…

Aber nun, Kuno ist seit gut 1 Woche in der Pflegestelle, berichtet Pflegefrauchen von Kunos Fortschritten.

Kuno weint nicht mehr und frisst auch etwas besser. Der Fliesenboden und andere Bodenbeläge werden von Kuno nun ohne Probleme „bewältigt“.

Kunos Pflegfrauchen besuchte am 29. Juli das BiN-Seminar, so dass auch der Trainer Gelegenheit hatte, Kuno kennenzulernen.

Kuno ist gut leinenführig, bewegt sich souverän in neuen Situationen und selbst bei Begegnungen mit ausrastenden Artgenossen ist der unkastrierte Rüde handelbar, natürlich korrekte Führung vorausgesetzt.

Kuno hat bisher keinerlei Jagdtrieb gezeigt. Wie Kuno auf Katzen reagiert, können wir allerdings nicht sagen.

In seinem 1. Zuhause hat Kuno keine Kinder kennengelernt und reagiert auf sie unsicher.

Abschließend können wir sagen, dass Kuno ein normaler Bouvierrüde ist, der aber Ambitionen zur Rudelführung hat und deshalb von seinen zukünftigen Leuten liebevoll aber konsequent geführt werden muss.

Wir suchen für Kuno ein Zuhause ohne Kinder. Kuno kann auch gerne zu einer netten Hündin.

Zurück