Sirius

Sirius

AKTUALISIERUNG: 5.Juli 2019

Nach fast einem Jahr in der Auffangstation freuen wir uns sagen zu können:
Sirius hat sein endgültiges Zuhause, seine Menschen gefunden.

Wer die Berichte über Sirius verfolgt hat, der weiß, dass Sirius in seinem bisherigen Leben nicht viel Gutes widerfahren ist. 
Aber nun hat sich endlich alles zum Guten gewendet.

Doch bevor Sirius umziehen konnte wurde noch ein ganz besonderer Test in der Auffangstation durchgeführt. Miriam, Mitarbeiterin des Tannenhofs, prüfte mithilfe ihrer Hunde erfahrenen Katze, ob Sirius aggressiv auf diese Art von Vierbeinern reagiert. Sirius verhielt sich vorbildlich und wir konnten grünes Licht für Sirius´ Umzug geben.

Am 10.Juni 2019 wurde Sirius von seinen Menschen abgeholt und seit dem teilt der Haustiger sein Revier mit Sirius.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie B.-W. für die Adoption von unserem Sirius!

 

Ostern 2019

Wir haben zu Ostern Sirius gesehen und festgestellt, dass er sich seit unserem

letzten Besuch weiterhin positiv entwickelt hat.

Sirius ist gegenüber Fremden offener geworden. Er ist sehr liebevoll und genießt

jede Zuwendung. Sirius ist sehr menschenbezogen und an der Leine ein überaus

angenehmer Begleiter.

Es gibt nichts mehr an dem in der Auffangstation noch gearbeitet werden müsste

und wir suchen nun für Sirius ein endgültiges Zuhause.

Wir wünschen uns für Sirius ein liebevolles Zuhause in dem er Einzelhund sein darf.

 

Dez.2018:

Leider ist Sirius nach drei Monaten wieder zurück in die Obhut von BiN gekommen.

Der Grund dafür war, dass Sirius im Laufe der Zeit immer wieder von Saar attackiert wurde. Und es ging sogar so weit, dass sich Sirius im Haus nicht mehr frei bewegen durfte.
Sirius ist seit November wieder in der Auffangstation. Sirius lebt nun in einer Wohngemeinschaft zusammen mit Pumihündin Shelly. Die zwei verstehen sich blendend.
Grundsätzlich denken wir aber, dass Sirius aufgrund der Erfahrung in seinem letzten Zuhause, die ja auch über einen längeren Zeitraum ging, nur noch als Einzelhund vermittelt werden sollte.


Sirius hat so viele Jahre seines Lebens verloren, dass wir ihm von Herzen wünschen, endlich ein Zuhause zu finden, in dem er geliebt wird und für immer bleiben kann.

Dieser liebenswerte und liebevolle Bouv hat es wirklich verdient!

 

6.9.2018

Wir freuen uns sehr berichten zu können, dass Sirius seit dem 25.8.2018 ein neues Zuhause hat. Er hat sich inzwischen sehr gut eingelebt und genießt die Aufmerksamkeit und Liebe die ihm entgegen gebracht wird.

Natürlich muss er Liebe und Aufmerksamkeit mit Bouveline Saar teilen. Aber, wenn es darum geht, wer mit Herrchen Fußball spielen darf, lässt Saar Sirius gerne den Vortritt. Saar schaut bei solchen sportlichen Aktivitäten lieber zu :)

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Diana, Henk & Saar für die Adoption von Sirius!

20.8.2018

Sirius hatte am 18. August Besuch und Mensch und Hund waren sich auf Anhieb sehr sympathisch.

Am 25. August wird Sirius die Interessenten wiedersehen und dann wird auch die nette Bouveline der Familie mit dabei sein. Hoffentlich sagt auch sie JA zu Sirius.

Sirius´ Vorgeschichte ist sehr traurig.


Sirius wurde als Welpe von einer 80-jährigen Frau gekauft, die aber leider schon sechs Monate später verstarb. Ihr Tierarzt hatte versprochen, sich um den Hund zu kümmern (vermutlich gegen eine entsprechende Erbschaft), aber der Mensch hatte keine Geduld Sirius zu erziehen, sondern hielt ihn an der Kette.

Der inzwischen 4-jährige Sirius, der sich in einem katastrophalen Zustand befand, wurde vor einigen Monaten von einer Tierschützerin übernommen, gesund gepflegt und trainiert. An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an Monique für den unermüdlichen Einsatz!

Da die Tierschützerin Sirius nicht behalten kann, kam er in die Obhut von BiN. Sirius lebt seit einigen Wochen in unserer Auf-fangstation und dort im großen Rudel.
Zu Anfang war Sirius von der neuen Situation beeindruckt, gewöhnte sich aber schon nach wenigen Tagen ein. Sirius zeigt sich sehr menschenbezogen, man merkt ihm an, dass er auf der Suche nach seinem Menschen ist.

Mit Sirius wird in der Auffangstation an den Grundkommandos und der Leinenführigkeit gearbeitet, aber es wird sicherlich so sein, dass das Manko in Bezug auf Alltagserfahrungen, bedingt durch die lange Zeit an der Kette, in der Auffangstation nicht ausgeglichen werden kann.

Sirius muss im neuen Zuhause mit Geduld an das alltägliche Leben herangeführt werden.

Zurück